Über uns / About us

Die Band VILNIR kommt aus Süddeutschland und besingt in einem nordisch-fantasy anmutenden
Musikstil in ihren Liedern nicht nur die Tiefen des menschlichen Seins mit all seinen Facetten, wie
kritische Gedanken an sich selbst, Ängste, Hoffnungslosigkeit, Kampf, Leid, sondern auch
Zuversicht, Liebe, Hoffnung und Fröhlichkeit. Themen, die die Menschen schon seit jeher
beschäftigen und nicht an Aktualität verlieren.

Geboren aus einem Studio-Projekt Anfang 2019 entwickelte Komponist und Produzent Michael
„Eldur“ Schnoor, zusammen mit Aranka „Ari“ Nagel und später mit Claudia „Jola“ Elmer die
musikalische Orientierung, in der sie sich auf keine zeitliche Epoche festlegen, sondern Raum für
Kreativität schaffen und verschiedenste Einflüsse und Ideen mit einbinden.

VILNIR nimmt den Zuhörer mit auf Reisen, stellt ihn inmitten auf ein Schlachtfeld oder in ein
Marktgeschehen, auf dem es nicht immer mit rechten Dingen zugeht. Er erfährt die Geschichte
um einen Trunkenbold oder von der Liebe zu einem Mädchen, die leider unerfüllt bleibt. Ein
Wechselbad der Gefühle, mal ernst, mal schelmisch, mal temperamentvoll vorgetragen.

VILNIR kann mit seinen Trommeln und den Bordunen der Drehleiern laut und treibend sein,
ergänzt durch unverkennbare Melodien und dem tiefen rauen Gesang von Eldur, abgerundet mit
den Stimmen von Jola und Ari. Dadurch entsteht der charakteristische VILNIR Klang, der aber
auch mal leise, fast schon mystisch, sein kann. Beispielsweise durch zart gezupfte Töne der
Laute und dem lieblichen Klang der Nyckelharpa. In Kombination mit dem Gesang von Ari und
Jola wird der Zuhörer in eine andere Welt entführt.

Die Texte sind hauptsächlich auf Deutsch, teilweise auch auf Schwedisch und Norwegisch,
geschrieben. Musikalisch werden vorwiegend traditionelle Instrumente wie die Drehleier,
Nyckelharpa, Moraharpa, Leier, Laute, verschiedene Trommeln und Hörner eingesetzt.


The band VILNIR comes from southern Germany and sings about it in a Nordic fantasy Music style in their songs not only the depths of human existence with all its facets, such as critical thoughts about yourself, fears, hopelessness, struggle, but also suffering Confidence, love, hope and happiness. Topics that people have always had keep them busy and not lose their relevance.

Born from a studio project in early 2019, the composer and producer Michael developed „Eldur“ Schnoor, together with Aranka „Ari“ Nagel and later with Claudia „Jola“ Elmer die musical orientation in which they do not commit themselves to a time epoch, but space for Create creativity and incorporate a wide variety of influences and ideas.

VILNIR takes the listener with him on trips, places him in the middle of a battlefield or in a Market events where things are not always right. He learns the story about a drunkard or about the love for a girl, which unfortunately remains unfulfilled. A rollercoaster of emotions, sometimes serious, sometimes mischievous, sometimes spirited.

VILNIR can be loud and impulsive with his drums and the drums of the hurdy-gurdy, complemented by unmistakable melodies and the deep rough singing of Eldur, rounded off with the voices of Jola and Ari. This creates the characteristic VILNIR sound, but the can also be quiet, almost mystical. For example, through gently plucked tones of the Lute and the lovely sound of the nyckelharpa. In combination with the singing of Ari and Jola, the listener is taken into another world.

The texts are mainly in German, partly also in Swedish and Norwegian, written. Mainly traditional instruments such as the hurdy-gurdy, Nyckelharpa, Moraharpa, lyre, lute, various drums and horns are used.

Scroll Up